Lusso Accessibile

Die Buch-Tipps unserer Kunden

Sie sind völlig begeistert von einem Buch? Oder Ihr Kind hat ein tolles Buch entdeckt?

Dann senden Sie mir eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Schreiben Sie bitte ein paar Zeilen dazu. Ich werde Ihren Tipp dann an dieser Stelle veröffentlichen.

 

Stigmata – Beatrix Gurian
Arena-Verlag, 16,99
9783401069999

Mit ihrem Buch „Stigmata – Nichts bleibt verborgen“ hat Beatrix Gurian ein sehr spannendes Buch auf den Markt gebracht. Die Hauptfigur, Emma, hat bei einem Autounfall ihre Mutter und somit ihre ganze Familie verloren. Während sie in unendlicher Trauer feststeckt, bekommt sie eine Einladung zu einem Transnational Youth Foundation Camp und mit dabei die Aufforderung Finde die Mörder deiner Mutter.

Auf diese Weise gelangt sie in ein düsteres, altes Schloss, welches eine Verbindung zu der Vergangenheit ihrer Mutter zu haben scheint. Nach und nach geschehen viele seltsame Dinge und Emma weiß nicht mehr, was sie glauben kann, geschweige denn wem sie trauen kann. Doch sie sollte stets an die Worte ihrer Mutter denken:

Du darfst nicht zulassen, dass die Schatten dein Leben zerstören, was zählt, ist allein die Liebe. Die Liebe zum Leben, die Liebe zu anderen Menschen und die zu dir selbst.

 

Gurians Schreibstil ist auf allen 383 Seiten sehr fesselnd. Beim Lesen wird man, auch durch Emmas Gedanken, immer wieder auf falsche Fährten und in gedankliche Sackgassen gelotst. Durch einige Szenen aus der Vergangenheit der Mutter, erfährt man weitere Details, die sich allerdings erst am Ende erklären. Da es in Form eines Krimis geschrieben ist, rätselt man beim Lesen mit und wird somit in die Geschichte eingesogen. Das Ende ist recht überraschend und man sollte sich bei beinahe nichts sicher sein.

Ein sehr empfehlenswertes Buch für Leute, die gerne spannende Geschichten lesen. Allerdings ist das Buch erst ab 14 Jahren empfehlenswert.

Deborah (15)

 

Katrin Lange - Herz aus Glas
Arena; 16,99
9783401069784

„Herz aus Glas“ ist der erste 413-seitige Liebes-Thriller aus Kathrin Langes neuer Triologie. In dem Buch muss Juli Wagner, welche in Boston lebt, ihren Vater, welcher Liebesromanautor ist, auf die Insel Martha's Vineyard begleiten, weil dieser dort auf dem Anwesen Sorrow, das seinem Verleger gehört, an seinem Roman weiterschreiben soll. Während dessen soll sich sie um dessen Sohn David kümmern, welcher sechs Wochen zuvor seine Verlobte Charlie verlor, als diese von den Gay-Head-Klippen stürzte. Auf der Insel erfährt Juli, dass dort ein Fluch herrschen soll, der verhindert, dass nie wieder ein Paar auf Martha's Vineyard glücklich wird.

Zuerst hält sie es für einen Scherz, doch als plötzlich seltsame Dinge geschehen, gerät vieles außer Kontrolle und der erstmals langweilige Inselaufenthalt wird zu einem Spießrutenlauf zwischen Leben und Tod...

Ich finde, dass diese Geschichte sehr spannend erzählt wird, denn man erfährt nach und nach viele wichtige Details. Alles ist aus der Julis Sicht geschildert und man kann sehr gut miträtseln, wer der bzw. die Schuldige ist. Es ist auf einem sehr modernen Niveau geschrieben und beinhaltet auch einige möglicherweise schwierige und alltägliche Situationen aus dem Leben eines Teenagers. Für mich persönlich ist es ein sehr lohnenswertes Buch und ich freue mich schon jetzt auf die Folgebände.

Meiner Meinung nach ist das Buch eher für Mädchen geeignet, da es sehr gefühlslastig und auch aus der Sicht eines Mädchens geschrieben ist (außerdem ist das Cover pink).

Altersempfehlung: ab 13/14 Jahre

 

Christin Terrill - Zeitsplitter - Die Jägerin
Boje; 14,99
9783414823908

Cristin Terrill beschreibt auf 330 Seiten in ihrem Roman „Zeitsplitter - Die Jägerin -“ eine spannende und interessante Liebesreise zweier Menschen. Em und Finn sind zu Beginn in einer Zelle eingesperrt, können dann aber mit der Zeitmaschine Cassandra in die Vergangenheit reisen und müssen versuchen alles zu ändern. Unter anderem müssen sie ihren ehemals besten Freund umbringen. Doch nebenbei kommen wieder alte Gefühle hoch, die der Eine oder Andere wohl gern für immer vergessen hätte. Somit entwickelt sich das Buch zu einer spannenden Liebesgeschichte dreier Menschen, die jeweils in zwei Zeiten existieren, aber dann in der Vergangenheit alle aufeinander treffen...

Das Buch ist sehr spannend und interessant und bleibt dies auch bis zu den letzten Seiten. Man muss sehr auf die Kapitel achten, da diese sowohl aus Marinas  Perspektive (der Perspektive des früheren Ichs von Em) geschildert werden als auch aus Ems Sichtweise. Dadurch muss man zwar aufpassen, das Bild des Lesers wird dadurch aber sehr viel klarer. Ich persönlich finde C. Terrills Schreibstil sehr schön und gut verständlich und denke, dass so etwas in einem Zeitreisebuch immer von Vorteil ist, weil diese sehr schnell unübersichtlich werden können.

Alles in allem ein sehr lohnenswertes Buch für, meiner Meinung nach, sowohl Jungen als auch Mädchen ab ca. 12/14 Jahren.

Deborah (14)

 

Das Buch aus Blut und Schatten – Robin Wassermann
Arena, 18,99
9783401068114

Robin Wassermann hat mit ihrem 531 – seitigen Thriller „Das Buch aus Blut und Schatten“ ein sehr spannendes und interessantes Buch auf den Markt gebracht.

Nora, ein Teenager und eine der Hauptcharaktere, arbeitet mit ihren Freunden, welche die anderen Hauptcharaktere sind, für ihren Geschichtskurs und Professor Hoffpauer an der Übersetzung von Dem Buch (Artikel großschreiben scheint ansteckend zu sein), welches aus dem 16. Jahrhundert stammt. Nach dem Tod von Noras bestem Freund beginnt für sie und ihre beste Freundin ein aufregendes und gefährliches Abenteuer in Prag, in welchem Beide dem Tod häufig entrinnen müssen und auch  mit sich selbst bzw. den Gefühlen für die Andere kämpfen. Doch eins muss Nora lernen:

Nichts ist wie es scheint...

Meiner Meinung nach ist es ein sehr fesselndes Buch, dessen 531 Seiten in vier Teile und insgesamt 125 Kapitel unterteilt sind. Es ist sehr interessant, da Briefe u. ä. aus dem 16. Jahrhundert zwar erfunden wurden, aber auf Tatsachen basieren, ebenso waren viele Menschen aus dieser Zeit real. Dass das Ende offen ist, stört eigentlich nicht, weil der spannendste Teil des Thrillers abgeschlossen ist. Ich habe während des Lesens immer wieder gedacht: Jetzt ist alles in Ordnung, und im Endeffekt wurde es dann wieder spannend, meistens noch spannender als der Abschnitt zuvor.

Für Leute mit schwachen Nerven kann ich dieses Buch nicht empfehlen, da es sehr dunkel ist und das von kurz nach dem Beginn bis zum Ende.

Altersempfehlung: 14 Jahre

Deborah (14)

 

Zurück nach Holly Hill – Alexandra Pilz

 Der 348 – seitige Roman „Zurück nach Holly Hill“, welcher von Alexandra Pilz geschrieben wurde handelt von der 17 – jährigen Emily. Diese hat gerade ihren Schulabschluss gemacht und bekommt von ihrer Oma einen Brief, den Emilys Mutter vor ihrem Tod schrieb. In diesem Brief wird Emily gebeten nach Holly Hill, die frühere Heimat ihrer Mutter, zu gehen. Sie glaubt, es sei ein ganz normales Dorf, allerdings täuscht sie sich damit gewaltig, denn das komplette Dorf kann in der Zeit springen und schon bald beginnt ein spannendes Abenteuer für Emily. Sowohl in der Gegenwart, als auch in der Vergangenheit...

Ich finde das in 18 Kapitel aufgeteilte Buch sehr gut. Es ist sehr spannend geschrieben und bleibt dies auch bis zur letzten Sekunde. Meiner Meinung nach ist es ein Liebes – Thriller, der allerdings für Teenager nicht zu spannend ist. Der Schreibstil ist relativ einfach gehalten und dadurch sehr leicht verständlich. Es ist zwar in der 3. Person Singular geschrieben, aber dennoch kann man sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzten.

Deborah (14)

 

 

 

Elizabeth Miles - Im Herzen der Rache

Loewe, 17,95

9783785573778

Der 381 - seitige Thriller „Im Herzen die Rache“, geschrieben von Elizabeth Miles und übersetzt von Birgit Salzmann, handelt von einer Kleinstadt in Amerika und Fehlern mit tragischen Konsequenzen.

Emily Winters ist schon lange in den Freund ihrer besten Freundin verliebt, und als diese in den Winterferien wegfährt, ergibt sich die perfekte Gelegenheit für Emily und Zach.

Auch Chase hat etwas schreckliches getan, mit der Folge, dass sich eine Freundin und Mitschülerin eine Brücke hinunter stürtzt.

Beide müssen für ihre Vergehen teuer bezahlen und daraus entwickelt sich ein spannender Liebes – Krimi.

Das Buch wurde in drei Akte, welche in mehrere Kapitel aufgeteilt wurden unterteilt. Meiner Meinung nach wird das Buch mit jedem Akt spannender.

Ich finde das erste Buch von E. Miles' Trilogie sehr spannend, aber auch unglaublich romantisch und viele Stellen können Teenager bestimmt gut nachvollziehen. Es ist zum Großteil realistisch und doch fantasievoll, diese Mischung hinzubekommen ist eigentlich schon ein Kunststück an sich. Auch sonst ist das Buch von den Gefühlen sehr gut gemischt. Von Liebe, über Liebeskummer bis hin zur Trauer. Alles ist dabei, aber nicht in Überdosis, auch wenn sich Stellen mal wiederholen bzw. sich ähneln, ist das nicht schlimm, da die Stellen über fast das ganze Buch verteilt sind.

Zusammengefasst: Ein sehr lohnenswertes, spannend, romantisches Buch für Teenager.

Deborah (13)

 

Thomas Mendl- Im Land der Stundendiebe

Oetinger, 16,95

9783789142949

Die 12-jährige Anna und ihr Zwillingsbruder Ben freuen sich auf eine „sturmfreie“ Zeit, denn ihre Eltern verreisen.

Doch schon am ersten Abend fällt der Strom aus. Sie gehen in den Keller, um den Fehler zu suchen. Dabei drücken sie einen Hebel, der leider nicht das Licht wieder anschaltet, sondern die beiden Geschwister in eine andere Welt katapultiert. Es beginnt eine seltsame Reise …

…, in der Mädchen von Clowns verschlungen werden, ein Insectulus gegen den Sirenenfänger kämpft und der Weg vom zweiten Borgland über DK12 zurück in die Zeit der Eltern führt. Wie das geht? Nun ja, man muss „nur zur Wumm-Weg-Hauptstation, von dort gehen Wumm-Wege in alle Ecken des Reflectats.“

Und wenn man sich unsicher ist, kann man die kleine dicke Frau fragen, die weiß, wo es langgeht: „ Ich könnte euch dorthin bringen, wo ihr hinwollt, wenn ihr wollt, dass ich euch dorthin bringe, wo ihr hinwollt!“

Die Geschichte ist gut, aber extrem schwer verständlich geschrieben: sehr schwierige Wörter, komplizierte, lange Sätze, Handlungen auf verschiedenen Ebenen.

(Hier ist noch ein Beispiel: „Ergänzend zu unserer ferngrafischen Unterredung vom Vorabend, in der ich Sie aufforderte, nach Hause zu reisen, um die besprochenen Schritte in Gang zu setzen, sende ich Ihnen eine weitere Botschaft, die auf die Geschehnisse der vergangenen Nacht Bezug nimmt.“)

Mit dem Schluss bleiben viele Fragen ungeklärt.

Von Tim, 11 Jahre

 

 

Laura Buto - Wunder wie diese

Arena, 14,99

9783401067339

Das Buch handelt von einem Mädchen namens Amelia, 15 Jahre, und einem Jungen namens Chris, 21 Jahre. Die Beiden kennen sich von der Arbeit an den Kassen von Woolworth oder wie Chris es nennt „Land der (zerplatzten) Träume“. Chris ist sehr beliebt und nahezu immer der Mittelpunkt, während Amelia nur in ihrer Clique richtig beliebt ist und sich ansonsten am Rand hält.Nach kurzer Zeit verliebt sich Amelia in Chris, der ist allerdings in Kathy verliebt. Ansonsten verstehen die Beiden sich ganz gut, nur ab und zu auf Partys eskaliert vieles.

 

Ich finde das Buch gut geschrieben, vorallem weil man das Ganze erst aus Amelias und dann aus Chris' Sicht geschildert bekommt. Außerdem ist die Geschichte sehr abwechslungsreich, weil sie auf der Arbeit, in der Schule oder Uni oder bei jemandem zu Hause spiet. Wenn ich ein Buch lese, finde ich es wichtig, dass die Geschichte realistisch und nachvollziehbar ist. Das ist bei diesem Buch auch der Fall. Alles in allem ein sehr gelungenes Buch, allerdings eher für Mädchen.

 

Altersempfehlung ab 12

 

Deborah (13)

 

 

Erin Hunter - Seekers Die Suche beginnt

Beltz und Gelberg; 14,95

ISBN: 9783407811042

Drei Bären - ein Schwarzbär, ein Eisbär und ein Grizzly – machen sich von unterschiedlichen Orten auf den Weg. Jeder sucht ein anderes Ziel, und trotzdem führen ihre Wege sie zusammen. Unterwegs erleben alle Abenteuer.

Mir gefällt dieses Buch. Aber ohne den zweiten Teil ist es nicht abgeschlossen.

Tim, 11 Jahre

 

 

Colin Meloy- Wildwood

Heyne; 19,99 Euro

ISBN 978-3-453-26714-5

 

Die zwölfjährige Prue führt in dem 591 seitigen Roman „Wildwood von Colin Meloy mit ihren Eltern und ihrem Bruder Mac ein ganz normales Leben in Portland, Oregon. Ihre gewöhnliche Alltagsroutine kommt jedoch aus dem Rhythmus, als ein Riesenschwarm Krähen ihren Babybruder entführen. Auf der Suche nach ihm gelangt sie in eine unwegsame Wildnis, in der gefährliche Abenteuer auf sie warten. Begleitet wird sie von einem Schulfreund namens Curtis, der eigentlich mehr durch Zufall in das Abendteuer hineingerutscht ist. Gemeinsam erkunden sie auf der Suche nach Prues kleinem Bruder die „undurchdringliche Wildnis“ aus der vor ihnen noch niemand wiedergekehrt ist. Dabei stoßen sie auf die unglaublichsten Gestalten wie zum Beispiel Kojoten die auf zwei Beinen gehen und Soldatenuniformen tragen oder sprechende Vögel. Leider erregen die beiden Freunde so viel Aufmerksamkeit in Wildwald (so heißt das geheime Land), dass auch die böse Witwe und ihre Kojotensoldaten Wind von ihrem Aufenthalt bekommen und ihr gelingt es, Curtis gefangen zu nehmen und ihn in ihren Bann zu ziehen. Für Prue beginnt von diesem Zeitpunkt an ein Wettlauf gegen die Zeit, denn sie muss nicht nur ihren Bruder retten, sondern auch Curtis aus den Fängen der bösen Witwe befreien und diese aufhalten, ihren teuflischen  Plan, der ganz Wildwald vernichten würde in die Tat um zu setzten…

Auch wenn sich die Zusammenfassung anfänglich nach einem Kinderbuch anhört, so würde ich dennoch sagen, dass es eher für 12 jährige Leserinnen und Leser gedacht ist. Die Geschichte ist total spannend erzählt und durch die Perspektivwechsel zwischen Curtis und Prue weiß der Leser immer genau was gerade passiert und vor allem auch was der jeweils anderen Hauptfigur an wichtigen Informationen entgeht.

Fazit:

Ein spannender und abenteuerreicher Fantasyroman voller überraschender Wendungen, der den Leser bezaubert und in seinen Bann zieht.

Lili

 

Veronica Roth- Die Bestimmung

Cbt; 2012

978-3-570-16131-9

 

In dem 475 Seitigen Roman „Die Bestimmung“  von Veronica Roth geht es um ein Mädchen namens Beatrice, die in der Zukunft lebt. Bis zu dieser Zeit hat sich viel verändert: Die Welt wurde durch einen schweren Krieg auseinander gerissen und zerstört. Es gibt keine High-Tech Geräte, wie man sich das ja oft für de Zukunft vorstellt und das allgemeine Leben in der Stadt, in der Beatrice lebt, ist in 5 verschiedene Arten geteilt. 5 verschiedene sog. Fraktionen mit unterschiedlichen Grundsätzen leben gemeinsam in einer Stadt. Diese Fraktionen machen alle etwas anderes für den schlimmen Krieg verantwortlich und haben es zu ihren Grundsätzen gemacht, diesen Fehler nie mehr zu machen. So gibt es zum Beispiel eine Fraktion mit dem Namen Altruan, die den Egoismus der Menschen für den hauptgrund des Krieges halten und die es zu ihren Grundsätzen gemacht haben, fortan nur noch selbstlos zu denken und zu handeln. In diese Fraktion wurde auch Beatrice hinein geboren. Natürlich muss man nicht für immer in der Fraktion bleiben, in der man geboren wurde. Wenn man 16 ist, darf man sich offiziell für eine der 5 Fraktionen endscheiden. Vorher muss jeder Jugendliche einen Eignungstest durchlaufen, der zeigt, für welche der Fraktionen man am ehesten geeignet ist. Doch bei Beatrice läuft etwas schief: Anscheinend ist sie für keine der 5 Gruppierungen wirklich geeignet oder zu allen ein bisschen: Sie ist eine Unbestimmte Noch weiß sie nicht, was das bedeutet und endscheidet sich zur allgemeinen Überraschung für die Ferox. Die Furchtlosen, die die Feigheit der Menschen zum Schuldträger des Kriegs erklärt haben.

Die Geschichte geht mega spannend weiter, aber wenn ich noch mehr verraten würde, hätte das keinen Sinn J Ich verrate nur so viel: Beatrice wird zu Tris- Die Furchtlose und beginnt eine Ausbildung bei den Ferox und merkt schon bald, dass das kein Zuckerschlecken wird!

Super spannend und toll erzählt Veronica Roth die Geschichte von Tris, dem unbestimmten Mädchen und man kann das Buch gar nicht aus der Hand legen! Es ist also auf jeden Fall total empfehlenswert! Außerdem lässt das Ende eindeutig auf einen zweiten, wenn nicht sogar dritten Teil hoffen, der hoffentlich genauso fantastisch wird, wie der erste J

Lili

 

Corrine Jackson- Touched – der Preis  der Unsterblichkeit


Thienemann 2012
97835522201575

In dem Buch Touched von Corrine Jackson geht es um ein Mädchen, das unter sehr schwierigen Bedingungen aufwächst. Die ersten 16 Jahre ihres Lebens verbringt Remy  in einer kleinen Wohnung in New York. Auf engstem Raum mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater, der sie und ihre Mutter seit Remy denken kann misshandelt und quält. Irgendwann jedoch hält sie es nicht mehr aus und es gelingt ihr durch einen glücklichen Zufall zu ihrem leiblichen Vater und dessen Familie zu ziehen. Zunächst ist sie sehr misstrauisch und will sich gar nicht erst auf die neue Situation einstellen, um nicht ein weiteres Mal enttäuscht zu werden. Doch schon am Tag ihrer Ankunft trifft Remy am Strand einen Jungen, der ihr von Anfang an seltsam vorkommt. Es knistert zwischen den beiden. Aber nicht unbedingt auf positive Weise…

Als Remy Asher besser kennenlernt, passiert das, was passieren muss: Sie verliebt sich in ihn. Aber das ist noch lange nicht das einzige Problem! Denn Remy hat, zu ihrem Unglück, eine Gabe vererbt bekommen:  Sie kann einen Menschen von all seinen Krankheiten und Wunden heilen! Das dürfen nur niemals die sog. „Beschützer“ erfahren…. Sonst kann sich Remy direkt wieder von ihrer neuen Familie verabschieden…

Alles in Allem hat mir persönlich das Buch sehr gut gefallen, da es nicht nur spannend und fesselnd geschrieben ist, sondern auch zum Ende hin mit einem sehr actionreichen Finale das dann auch ein eher unerwartetes Ende mit einer sehr interessanten Lösung für alle Fragen findet besticht. Allerdings muss man dazu sagen, dass „Touched“ nichts für Leute ist, die keine Fantasy-Bücher mögen. J

Lili (14)

 

Elin Lindell - Pia Karlssons schlimmster Sommer

Kosmos 2012
9783440130650
8,99 Euro

Pia macht Urlaub bei Oma. Opa ist letztes Jahr gestorben. Aber es ist alles anders als erwartet, denn Oma sucht ihre neue Internetliebe "Conny". Sie fahren mit dem Motorrad, allerdings lassen sie sich nur vom Herzen leiten, nicht von Strasseninformationen. Unterwegs erleben sie sehr aufregende Abenteuer, bis sie schließlich Conny gefunden haben und sich Alles zum Guten wendet.

Nora (8):"Sehr sehr spannend und lustig geschriebenes Buch. Besonders die Fotos, die Pia unterwegs macht sind lustig."
Tim(12): "Besonders gut hat mir gefallen, wie sich eine ganz normale Oma verwandelt in eine jugendliche Oma, die sich nicht mehr an Regeln hält."

Altersempfehlung 8/9 Jahre